Zellenergie Therapie

Zellenergie Therapie 2018-04-15T09:46:08+00:00

Allgemeines über Zellen-Energie

Das elementare Prinzip der Natur ist die Verwendung elektromagnetischer Kräfte für die meisten biologischen Vorgänge (Nervensignale, Ionenaustausch, Proteinsynthese, Enzym- und Hormonfunktion….)

Die Elementarbausteine (Elektronen, Protonen, Neutronen ….) werden u.a. durch Bio elektromagnetische Felder zusammengehalten. Bio Elektromagnetische Schwingungen sind es die den verschiedenen Erscheinungsformen der Natur ihre Struktur geben und darin ein funktionierendes Ganzes bilden. Bio Elektromagnetische Schwingungen vermitteln, dass dieses Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Die ganze Lebensenergie basiert auf Bio elektromagnetischer Wechselwirkung.

Kommt es zu Energiemangelerscheinungen oder Störungen des Energieflusses im Körper, funktioniert das optimale Zusammenspiel der Teile nicht mehr, es kommt zu Abweichungen von den Sollfunktionen, die wir dann als Krankheit definieren.

Die physikalischen Prozesse sind den chemischen übergeordnet! Wenn im Körper die ‚Chemie nicht stimmt”, bestehen Störungen im elektromagnetischen Schwingungszustand von Atomen und Molekülen.

Mit pulsierender MAGNET-RESONANZ-THERAPIE werden dem Körper physiologische Schwingungen zugeführt, die jeweiligen Körperstrukturen kommen in Resonanz und schwingen sich nach ausreichender Behandlungszeit in die physiologischen Frequenzmuster ein.

Dann stimmt auch die Chemie wieder.

Die QUANTENRESONANZZELLENERGIETHERAPIE ermöglicht die Aktivierung und Reparation einer grossen Bandbreite gestörter chemischer Gleichgewichte als Ursprung gesundheitlicher Probleme und Krankheiten.

Entwicklung zu einem modernen Therapieverfahren

Magnetfeldtherapie ist sehr alt. Schon im Altertum, lange vor Christus, wurden in China und Ägypten Heilungsversuche mit Magneteisenstein unternommen. Hippokrates beschäftigte sich damit und Paracelsus bezeichnete später den Magnetismus als Säule der Medizin.

Im 19. Jahrhundert existierten bereits die ersten Geräte, die mit elektrisch erzeugten magnetischen Feldern arbeiteten. Sie wurden vor allem bei der Behandlung nicht heilender Frakturen eingesetzt.

Der Aufschwung medikamentöser Therapien ließ diesen Therapieeinsatz wieder in Vergessenheit geraten. Erst mit der Weltraumfahrt wurde das Verfahren wieder aufgegriffen, musste man sich doch mit den Folgen des fehlenden Magnetfeldes der Erde in den Raumschiffen auseinandersetzen. Inzwischen werden alle Astronauten während der Weltraumlangzeitflüge mit elektromagnetischen Feldern behandelt, um u.a. Muskel- und Knochenschwund in Grenzen zu halten. Entsprechend liegt der Schwerpunkt der Erforschung der Wirkung elektromagnetischer Schwingungen auf den Menschen in den Raumfahrtnationen USA, Russland und Japan.

In Deutschland haben vor allem die Biophysiker Ludwig und Warnke unabhängig von einander in jahrzehntelanger Forschungstätigkeit die Grundlage moderner Therapiegeräte gelegt, welche inzwischen tausendfach in medizinischen Einrichtungen und als Heimtherapiegeräte im Einsatz sind, deren Ziel es ist , über geeignete magnetische Feldeinwirkungen den organischen Zustand des Körpers so zu beeinflussen, dass er nach der Behandlung mit dieser Therapie als ‚gesünder“ oder sogar als geheilt angesehen werden kann.

Das Magnetfeldsystem QRZET 2000 Enzym entspricht dem modernsten Stand der Medizintechnik. Es zeichnet sich durch kompakte Bauweise, eine breite Palette von Applikationsmöglichkeiten für die Ganzkörper- und lokale Therapie für Mensch und Tier sowie durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Der Unterschied zwischen Dauermagneten und Pulsierenden Magnetfeldern:

DAUERMAGNETEN / PERMANENTMAGNETEN

Dauer-oder Permanentmagneten sind Körper die ohne ein äusseres Magnetfeld magnetisiert sind und deren Polarisation sich praktisch nicht ändert. Ihre Wirkmechanismen beruhen einzig auf Wechselwirkung, d.h. man geht davon aus, dass durch den Aufbau eines Gegenfeldes gegen die atmosphärischen Magnetfelder eine Überlagurungskraft vor der Wirkung äusserlicher Felder schützt. Bis heute ist es jedoch noch nicht gelungen Therapiekonzepte oder klar zu definierende Wirkungen o.ä. wissenschaftlich nachzuweisen. Jedoch sind Wirkungen aus vielen Berichten bekannt, die in den meisten Fällen jedoch nicht reproduzierbar sind.

PULSIERENDE MAGNETFELDER

Bei pulsierenden niederfrequenten Magnetfeldern, die auf den Gesetzen der Natur aufgebaut sind, gelten die Wirkungen und Erkenntnisse als wissenschaftlich belegt und reproduzierbar.(zig-tausende Studien und wissenschaftliche Arbeiten )

Die Wirkungsweise von niederfrequenten pulsierenden Magnetfeldern sich abhängig von drei Faktoren:
1. von der Kurvenform
2. von der Feldstärke
3. von der Frequenz

Eine Grundregel für die Magnetfeldtherapie mit niederfrequentierten Feldern ist: mit der geringsten Stärke des Feldes ein Maximum zu erreichen Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Signalform und das Frequenzmuster dem biologischen Fenster des Menschen entsprechen.

Bei verschiedenen auf dem Markt verwendeten Magnetgeräten, die mit unterschiedlichen Kurvenformen ( Sinus etc. ) arbeiten sind aus diesem Grund oftmals sehr hohe Intensitäten nötig um irgendeine Wirkung zu erzielen. Desweiteren ist bei diesen Geräten festzustellen, dass der richtigen Frequenzwahl eine grosse Bedeutung zuzuschreiben ist. In den meisten Fällen sind diese Geräte nur für spezielle Indikationen einsetzbar. Darüber hinaus gibt es Geräte , die mit versch. gezackten Kurvenmustern und bestimmten Frequenzen und Feldstärken eingesetzt werden.

Wie ist die Wirkungsweise ?

Es gibt zwei Wirkungsmechanismen:

1. Resonanzphänomen

Bei einem mit einer bestimmten Frequenz gepulsten Magnetfeld kommen ‚aus dem Takt” geratene Körperstrukturen in Resonanz und schwingen sich nach einiger Zeit in physiologische Frequenzmuster wieder ein.

1. Induktion von Bioströmen

Die zweite Wirkungsebene bilden die wie bei einem Generator zur Stromerzeugung induzierten feinen Bioströme. Sie sorgen z.B. dafür, dass das elektrische Potential an den Membranen energiearmer Körperzellen wieder hergestellt werden und so der Zellstoffwechsel wieder angekurbelt wird. Die ‚Batterie wird wieder aufgeladen”. Es kommt zu einer Erhöhung der Enzymaktivität. Über 2.500 Enzyme verrichten im Körper lebenswichtige Arbeit. Sie sind Biokatalysatoren, ohne die die Körperfunktionen in seinen Teilen und in seiner Ganzheit nicht möglich sind.

Die beiden Wirkungsmechanismen zusammen führen:

– zu einer besseren Ernährung der Zellen
– zu einer Verbesserung der Durchblutung
– zu einer gesteigerten Produktion von Struktureiweißen als Voraussetzung für die Regeneration von Knochen-, Knorpel- und Weichteilgewebe
– zur Wiederherstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts
– zu einer Sauerstoffanreicherung im Gewebe und Blut
– zu einer Wiederherstellung der Energieproduktion (ATP-Synthese)
– zu einer Erhöhung der Emzymaktivität
– zu einer Stärkung und Harmonisierung des Immunsystems
– zu einer Linderung von Schmerzen
– zu einem besseren Abtransport von Schlackstoffen

Das Verfahren ist eine Regulationstherapie. Mit der besseren Zellernährung, der Durchblutungsförderung, der besseren Sauerstoffversorgung, der Wiederherstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts und der Stärkung des Immunsystems werden im Körper Grundprozesse stimuliert, die bei vielen Erkrankungen gestört sind. Dem Körper wird dringend benötigte Energie zugeführt. Der Organismus vieler Menschen ist energetisch unterversorgt, weder können sich genügend Selbstheilungskräfte entfalten, noch wirken Medikamente in der richtigen Weise, weil die Patienten energetisch zu schwach sind.

Wofür ist die Quantenresonanzzellenergietherapie einsetzbar ?

Zur Gesunderhaltung

Ob zu Hause oder in Kur-, Sport-, Gesundheits- und Wellnesszentren kann mit pulsierenden elektromagnetischen Felder, wie sie mit dem QRZET-System in den Organismus eingebracht werden, die Gesunderhaltung der ganzen Familie unterstützt werden:

– Förderung der Entspannung und Abbau von Stress
– Förderung eines erholsamen Schlafes
– Ausgleich von Bewegungsmangel
– Anregung der Stoffwechselfunktionen
– Stärkung der Abwehrkräfte
– Lockerung verspannter Muskulatur
– Stimmungsaufhellung
– Förderung von Konzentrations- und Merkfähigkeit
– Steigerung der Leistungsfähigkeit im Sport

Insgesamt dient die Anwendung der Verbesserung der körperlich und geistigen Leistungsfähigkeit.

Therapeutisch wird das Verfahren ambulant oder in Heimtherapie eingesetzt. Dabei sind die Grenzen, wo eine ambulante Behandlung ausreichend und wo ist eine Heimtherapie angezeigt, fließend.

In der ambulanten Anwendung

Für die Anwendung in der Arztpraxis, in der Physiotherapie, in der Naturheilpraxis oder in der Klinik eignen sich Erkrankungen, bei denen erfahrungsgemäß mit einer Behandlungsserie allein oder in Kombination mit anderen Maßnahmen eine dauerhafte Besserung des Gesundheitszustandes erreicht werden kann. Das kann mitunter auch mit zeitweiliger Heimtherapie mit Hilfe von Mietgeräten erfolgen. Führt bei den nachfolgend genannten Gesundheitsbeschwerden die ambulante Behandlung nur zu einem Anfangserfolg, muss eine langfristige Heimtherapie erwogen werden.

Natürlich können auch chronische oder Systemerkrankungen im Sinne einer Kur mit zeitweiliger Besserung ambulant behandelt werden. Effektiver ist jedoch eine langfristige Heimtherapie.

In der Heimanwendung

Bei chronischen und Systemerkrankungen ist eine lebenslange Heimtherapie durch Geräteerwerb angezeigt, weil sich nach einiger Besserung durch ambulante Anwendung der Organismus nach einiger Zeit wieder dereguliert und die Behandlungen wiederholt werden müssen. Auf die Dauer ist ein Heimtherapiegerät nicht nur kostengünstiger, sondern es wird auch die Deregulierungsphase mit den entsprechenden wiederkehrenden Beschwerden vermieden.

Beispiele für die Heimanwendung:

– abgenutzte Gelenke (Arthrose) – Bandscheibenbeschwerden
– Bluthoch-/-niederdruck
– Durchblutungsstörungen der Arterien
– Erkrankungen der Atmungsorgane (chron. Bronchitis, Asthma, Nasennebenhöhlenentzündung)
– Funktionsstörungen der Venen
– Inkontinenz – Klimakterische Beschwerden
– Knochenschwund (Osteoporose, Aspetische Knochennekrosen)
– Lähmungen
– Lockerung von Gelenkimplantaten – Migräne, Kopfschmerzen
– Rheuma (entzündliche Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule, Weichteilrheuma)
– Rückenschmerzen – Schlafstörungen

im Leistungssport – ZELLFITNESS statt DOPING

Wer aktiv Sport treibt, stellt sich immer wieder die entscheidenden Fragen nach der richtigen Trainingsmethode, der richtigen Ernährung usw., um den hohen Energiebedarf an Zellfaktoren zu decken. Es gibt kaum etwas, was nicht probiert wurde, um die Leistungsgrenzen im Sport immer weiter zu steigern. Von entscheidender Bedeutung für die Leistungsfähigkeit ist die Ernährung, der Trainingsumfang und die Trainingsintensität Aber auch hier ist man an die Grenze des Machbaren gestossen. da beim DOPING – Synthetische Aufbau– und Aufputschmittel – die Wahl der Mittel durch die Dopingliste begrenzt ist. Ausserdem stellt Doping immer einen gewaltsamen Eingriff in das natürliche Leistungsvermögen dar.

Intelligenter Sportsgeist entscheidet sich für die natürliche Leistung und Leistungssteigerung. Deshalb richtet man heute im Leistungssport das Hauptaugenmerk auf die Verbesserung der Regeneration durch Bereitstellung von ausreichender BIO-ENERGIE für die Zellen des Körpers. Beim Training und bei Wettkämpfen kommt es einerseits zu kleinsten Verletzungen in der Muskulatur die, wenn nicht ausgeheilt, dann zu größeren Verletzungen und damit zu Trainings– und Leistungsabfall führen. Andererseits lagern sich Schlackenstoffe in der Muskulatur und im Gewebe ab, die zu einer verminderten Nährstoff– und Sauerstoffversorgung der Zellen führen, wodurch es ebenfalls zu Leistungsabfall kommt.

Beispiele für Anwendungen:

– Akute Gelenk- und Muskelverletzungen (Muskel-/Bänderrisse-/Zerrungen, Verstauchungen, Prellungen. Luxationsnachbehandlung
– Wundheilung
– Verkürzung von Ruhigstellungen, Verminderung von Atrophien
– Muskelaffektionen
– Insertionstendinosen (Epikondylitis, Achillodynie ..)
– u.v.a.m.

Bei akuten Verletzungen führt die Behandlung evtl. zu schnellerer Heilung und Beschwerdefreiheit, sodass ein früherer Trainingsbeginn ermöglicht wird. Durch Verkürzung von Zeiten der Ruhigstellung und Setzen von Belastungsreizen mit der QRZET auch mit Orthesen, Osteosynthesen und Gipsversorgung werden Muskelatrophien und inaktivitätsbedingte Knorpelschädigungen in Gelenken, die gerade bei Sportlern nach kurzer Zeit einsetzen, deutlich vermindert.

Insertionstendinosen sind oft langwierig und schwierig zu behandeln. Bei manifestierter Epikondylitis bleibt häufig nur die Operation. Die QRZET-Behandlung stellt hier eine aussichtsreiche Alternative dar.

Passives Aufwärmen mit dem QRZET-System vor Training bzw. Wettkampf erhöht die Leistungsfähigkeit, Muskelaufbau und Muskelausdauer werden unterstützt.

Einsatz nach Training bzw. Wettkampf führt zu einem schnelleren Laktatabbau und schnellerem Glykogeneinbau. Verkrampfungen und Schonhaltungen werden gelöst.^

Ausgleichende Wirkungen auf das Vegetativum bauen Stress ab und unterstützen die allgemeine Regeneration.

QRZET-Anwendungen vor Massagen führen zu Muskeltonussenkung und erhöhen die Wirkung der Entmüdungsmassage.

QRZET – Quanten-Resonanz-Zell-Energie-Therapie

Geben Sie Ihrem Leben mehr Jahre und Ihren Jahren mehr Leben

Mit dem Begriff Quanten Resonare Zell Energie Therapie – QRZET verbindet sich eine Therapieform, die in einem großen Spektrum u. a. durch die Verbesserung des Stoffwechsels die Selbstheilungskräfte des Organismus auf natürliche Art und Weise aktiviert und unterstützt.

Was heißt QRZET ?

Q – Quanten:
sind die Darstellung der Teilchen aus der Quantenfeldtheorie in ihren Anzahlen als Feld-Quantenzahlen in Bezug auf die theoretische Beherrschung der Teilchenerzeugung- und Teilchenvernichtungsvorgänge.

R – Resonanz:
im übertragenen Sinne: Anklang – Wirkung – Verständnis Resonare Physikalisch: das Mitschwingen eines schwingungsfähigen Systems (Resonator) mit einem anregenden Schwingungssyste (Oszillator) z.B. auch ein Pendel

Z – Zelle:
in letzter Konsequenz für den Stoffwechsel verantwortlich und somit Ursprung und kleinster Teil des Lebens

E – ENERGIE:
ist die Kraft Arbeit jeglicher Art zu verrichten

T – THERAPIE:
Therapie heißt Anwendung. Die allgemeine Therapie behandelt den allgemeinen Zustand des Menschen (Kranken), welche die Heilkräfte des Körpers unterstützt oder aktiviert. Auf bestimmte Vorstellungen von Krankheit beruht z. B. die Zellular-Energie-Therapie.