Elektrosmog

Elektrosmog 2018-04-15T14:42:52+00:00

Elektrosmog

*elektrische Felder
*magnetische Fleder
*künstliche und naürliche Felder
*elektromagnetische Wellen
*dem Elektrosmog auf der Spur
*Elektrosmogverursacher
*Was kann man dagegen tun
*Strahlenschutzgeräte

Elektromagnetische Energie, elektromagnetische Felder sieht man nicht, man riecht sie nicht und man kann sie nicht hören und sehen – jedenfalls solange sie nicht sehr intensiv sind.

Im Gegensatz zu Tieren hat der Mensch keine direkten Sinne für elektromagnetische Felder. Spannungen und Ströme. Somit kann man diese nur mit Messgeräten bestimmen.

Was viele nicht wissen: Auch der Mensch erzeugt schwache elektrische und magnetische Felder. Mit empfindlichen Magnetfeldsensoren kann man nachweisen, dass unser Gehirn mit Strom arbeitet, dessen Frequenz je nach Aktivität schwankt: Im aktiven vitalen Zustand >>denken/schwingen<< wir mit ca. 10 bis 30 Hertz ( Hz= Impuls pro Sekunde), Sind wir entspannt und fühlen wir uns wohl, sind es noch ca. 8bis 10 Hertz. Im Schlaf sinkt die Frequenz auf ca. 4 Hz, im Tiefschlaf oder unter Hypnose sogar auf 1 bis 3 Hz ab. Die Wissenschaft ist sich einig dass die natürlichen Felder in der Atmosphäre, die mit ähnlichen Frequenzen auftreten, das Gehirn, den Organismus und auch die Psyche beeinflussen. (Wetterfühligkeit, Elektrosensibilität)

Durch künstliche elektromagnetische Felder in unserem Umfeld werden viele körperfremde Frequenzen erzeugt die den menschlichen Organismus beeinflussen und belasten. D.h. die natürliche Erdinformation ist gestört.

Elektrische Felder

Ein elektrisches Feld entsteht, wenn sich negative Ladungen (Elektronenüberschuss) und positive Ladung(Elekronenmangel) gegenüberstehen. Je grösser der Ladungsunterschied, umso stärker ist das Feld. Das elektrische Feld wird in Volt pro Meter (V/m) gemessen.Elektrische Felder lassen sich leicht abschirmen. Z.B. eine dünne Metallfolie reicht manchmal schon.

Magnetische Felder

Entsstehen nur , wenn Ladung in Bewegung ist, d.h. wenn ein Strom fliesst. Dabei gilt: Je höher der Strom, um so höher das Magnetfeld. Die Stärke des magnetischen Feldes-bzw. der magnetischen Induktion- wird in Tesla angegeben und bezeichnet die Dichte der magnetischen Feldlinien. Die magnetischen Felder lassen sich praktisch nicht abschirmen und durchdringen selbst die dicksten Wände. Aus diesem Grund spielen sie bei der Beurteilung von Elektrosmog eine wichtige Rolle.

Künstliche und natürliche Felder

Elektrische und magnetische Felder sind keine Erfindung unserer Zeit, sondern seit der Entstehung der Erde ein Teil unseres natürlichen Umfeldes. Das bekannteste natürliche Feld ist das Magnetfeld der Erde. Ohne dieses Erdmagnetfeld gäbe es kein biologisches Leben. In unseren Breiten hat das Erdmag-netfeld eine Stärke von ca. 50 Mikrotesla (50 Millionstel Tesla), am Äquator hat es ca. 32 Mikrotesla und an den Polen ca. 63µT

Das Magnetfeld der Erde ist ein statisches Feld das seine Richtung normalerweise nicht ändert. Technische/Künstliche Felder hingegen sind meist Wechselfelder d.h. sie ändern ihre Richtung.

Elektromagnetische Wellen

Bei Gleichstrom fliesst der Strom immer in dieselbe Richtung, von einem Pol zum anderen. Die Felder haben immer die gleiche Orientierung.

Im Alltag haben wir es aber fast immer mit Wechselstrom zu tun. Die Pole wechseln ihre Vorzeichen, der Strom fliesst in die andere Richtung zurück. Die Frequenz (Herz) gibt an, wie oft der Strom in jeder Sekunde hin und her wechselt. Bei unserem Stromnetz sind es 50 Herz. Dies gilt gleichermassen für das elektrische wie für das magnetische Feld. Auch sie wechseln ihre Richtung, wenn der Verursacher seine Richtung wechselt. Bis 30 000 Herz sind beide Feldarten zwei völlig verschiedene Dinge aber fest an einen Leiterz.B. Netzkabel, gebunden.

Ab 30 000 Herz verschmelzen elektrisches und magnetisches Feld zu elektromagnetischen Wellen, die sich gegenseitig mit ihrer Energie aufrechterhalten. Somit ist das gemeinsame Feld nicht mehr an einen Leiter gebunden, sondern kann sich frei durch den Raum bewegen. Dies ist das Prinzip von Radiowellen, Mobilfunkgeräten, Radar und vielen anderen Dingen. In der Mikrowelle werden die Speisen z.B. durch elektromagnetischen Wellen mit einer Frequenz von 2,25 Milliarden Hertz erwärmt. (Hz=Impuls pro Sekunde)

WAS KANN MAN DAGEGEN TUN ?

NEUTROTEC – Strahlenschutzgeräte

Funktion und Wirkungsweise:

Um den – heute auch wissenschaftlich unbestrittenen – gesundheitsschädigenden Einwirkungen elektromagnetischerWechselfelder auf biologische Organismen zu begegnen, senden die NEUTROTEC – Strahlenschutzgeräte kontinuierlich ein ultraschwaches, elektromagnetisches Frequenzspektrurn verschiedener Frequenzen (2,1 Hz – 14,2 MHz) nit dem geeigneten Schwingungsmuster aus.

NEUTROTEC -5 = 5 m Wirkungsradius

Dadurch wird ein schwaches, kohärentes und kontrolliertes elektromagnetisches Feld, mit einemWirkungsradius von mindestens 5 m, erzeugt. In diesem Feld werden störende Elektrosmogeinwirkungen (stressauslösende Informationen) aufgehoben, oder anders ausgedrückt: es wird eine von Elektrosmog neutrale, persönliche Umgebung geschaffen. Dieses in jahrelangen, empirischen Untersuchungen ermittelte Feld, wirkt sich positiv auf die physischen und psychischen Funktionen von Lebewesen aus, und verhindert dadurch, dass elektromagnetische Einflüsse aus unserer Umwelt ungünstig auf das Wohlbefinden von Lebewesen einwirken können.

Die durch die NEUTROTEC – Strahlenschutzgeräte ausgestralüten Schwingungen ergeben keine Nebenwirkungen. Bei empfindlichen Personen und Kinder (Elektrosensitive) und bei Erkrankungen des Zentralnervensystems, der Psyche und des Immunsystems können eventuell Reaktionen des Körpers auf diese Schwingungen auftretenden. Dabei handelt es sich um gewünschte Wirkungen, denn um chronische Leiden behandeln zu können, müssen zuerst die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Anwendung:

Das NEUTROTEC – 5 Strahlenschutzgerät ist ein stetiger Begleiter im Schlafzimmer, Büro, Auto, etc., mit einer Reichweite von mindestens 5 m Radius. Sofern das Gerät nicht direkt am Körper getragen wird, z.B. beim Telefonieren mit dem Handy, muss es – mittels beiliegendem Plexiglaswinkel, welcher auf der Hinterseite in die Klammer eingeschoben wird – aufrecht aufgestellt werden. Eine liegende Stellung des Gerätes könnte, je nach Unterlage, das einwandfreie Funktionieren beeinträchtigen. Ebenfalls sollte es auch nicht unmittelbar in der Nähe grosser Metallflächen aufgestellt werden.

Betrieb und technische Daten:

Mit dem Schiebeschalter auf der Vorderseite wird das Gerät EIN oder AUS geschaltet. Nach dem Einschalten blinkt oder leuchtet nach ca. 10 Sek. die rote Kontrolllampe. Ist das Blinken resp. Leuchten nicht mehr sichtbar, so sind die Batterien zu ersetzen.

Stromversorgung:

2 x 1,5V (UM-4) Alkali-Batterien, die Betriebsdauer beträgt ca. 12 Monate.

Hauptträgerfrequenz: 7,1 MHz
Feldstärke (E) am Gerät: 1,5 V/m

Das Gerät entspricht den geforderten Richtlinien der EU und trägt das Zeichen CE

NEUTROTEC Serie 10 = 10 m Wirkungsradius
NEUTROTEC Serie 25 = 25 m Wirkungsradius
NEUTROTEC Serie 50 = 50 m Wirkungsradius

Anwendung:

Die NEUTROTEC – Serie 10, 25 oder 50 Strahlenschutzgeräte sind stationäre Schutzgeräte für Wohnungen, Häuser, Büroräume, Hotels, Kliniken, Altenheime, Schulen, Stallungen, usw. Eine waagrechte Betriebslage könnte, je nach Unterlage, die einwandfreie Funktion beeinträchtigen. Alle Geräte sollen in mindestens 40 cm Abstand zu Boden, armierten Betonwänden, grossen Metallflächen, Steckernetzgeräten und Spanplatten aufrecht aufgestellt werden.

Betrieb und technische Daten:

An der oberen Stirnseite des Gerätes befinden sie der EIN-AUS-Schalter, die rote Kontrolleuchte und die Anschlussbuchse für einen Netzadapter.

Stromversorgung:

Wahlweise mit Netzadapter (12V-/230niA/ 2.76 VA) oder Batterien, (4 x 1,5 V Alkali UM3). Betriebszeit mit Batterie ca. 12 Monate. Der Netzadapter muss zusätzlich bestellt werden.

Haupträgerfrequenz: 7,1 MHz

Feldstärke (E) am Gerät: 1, 5 V/m

Das Gerät entspricht den geforderten Richtlinien der EU.

Made in Switzerland mit CE – Zulassung

DEM ELEKTROSMOG AUF DER SPURVERURSACHER VON ELE KTROMAGNETISCHEN STÖRFELDERN

Wir alle – auch Sie – befinden uns andauernd im Einflussbereich von elkromagnetischen Störfeldern-,

PC – Arbeitsplätze, elektrische Schreibmaschinen, Satellitenfünk, Mobiltetefonfunk, TV-Bildschirm, Verstärker, Radiowecker, Elektro-Etagentableaux, Starkstromleitungen und pathogene Erdstrahlen, um nur einige zu nennen.

AUSWIRKUNGEN VON ELEKTROMAGNETISCHEN STÖRFELDERN UND PATHOGENEN ERDSTRAHLEN

Unruhige und oft unkonzentnerte Arbeit am Arbeitsplatz oder in der Schule, schnelles Ermüden, unruhiger Schlaf, häufiges Erwachen, psychische Unausgeglichenheit usw. können Warnsignale für eine zu hohe Konzentration an elektromagnetischen Störfeldern sein. Nicht jeder Mensch reagiert im gleichen Mass auf diese permanente körperliche Belastung, doch leiden strahlenempfindliche Menschen oft ganz erheblich, wenn sie über einen längeren Zeitraum diesen efektromagnetischen Störfeldern ausgesetzt sind.

NEUTRALISATION VON ELEKTROMAGNETISCHEN STÖRFELDERN UND PATHOGENEN ERDSTRAHELEN

Mit den Störfrequenzkompensatoren lassen sich elektromagnetische und geologische Störfelder in ihrer Wirkung einwandfrei neutralisieren. Diese seit vielen Jahren in cler Praxis erfolgreich eingesetzte Neutralisationsmethode basiert auf der kugelförmigen Aussendung elektrischer Schvvingungen, welche das gesamte Störfrequenzspektrum so neutralisieren, dass es den Menschen nicht mehr belasten kann. Die Störfrequenzkompensatoren haben keinerlei negative Nebenwirkungen auf Mensch, Tier oder PlIanze.

KLEINE INVESTITION MIT GROSSER WIRKUNG

Die Neutralisation von elektromagnetischen Störfeldern wirkt sich auch bei relativer Strahlenunempfindlichkeit spürbar positiv aus. Da ein Grossteil der Menschen – wenn auch in den meisten Fällen unbewusst – äusserst sensibel auf elektromagnetische Störfelder reagiert, lohnt sich – und das bestätigen praktische Erfahrungen immer wieder – der Einsatz der Störfrequenzkornpensatoren als eine äusserst kleine Investition mit einer um so grösseren Wirkung. Nur wer sich wohlfühlt erbringt eine optimale Leistung.

DER RICHTIGE AUFSTELLORT FÜR DIE OPTIMALE NEUTRALISATION

Der Neutralisationsbereich der Störfrequenzkompensatoren ist kugelförmig. Ausserhalb dieses Einflussbereiches flacht die Wirkung mit der Entfernung ab. Der Aufstellort der Störfrequenzkompensatoren soll deshalb nach Möglichkeit immer im Zentrum des gewünschten Einflussbereiches sein, oder es muss ein Störftequenzkompensator mit grösserer Reichweite eingesetzt werden, Die Kompensatoren sollen in mindestens 40 cm Abstand zum Boden, armierten Setonwänden, Metallflächen, Steckernetzgeräten und Spanplanen plaziert werden. Vorzugsweise sollen die Geräte in leichter Schräglage aufgestellt werden, damit die Unterlage die Wirkung nicht stören kann. Die Störfrequenzkompensatoren sind unschädlich für Mensch, Tier und Pflanzen.

WIRKUNGSNACHWEIS

Wirkungen extrem schwacher elektromagnetischer Felder können ebenso wie die biologische Wirkung der NEUTROTEC – Strahlenschutzgeräte nur am Menschen direkt gemessen werden. Das Vorhandensein elektromagnetischer Felder sagt jedoch noch in keiner Weise etwas über deren Einfluss auf biologische Systeme aus.

Da quantitative und qualitative Veränderungen durch Störungen von elektromagnetischen Feldern auf den Organismus durch NEUTROTEC – Strahlenschutzgeräte bis heute mit klassischen Messgeräten nicht direkt messbar sind, wird heute, mit anerkannten biophysikalischen Messmethoden, indirekt der Nachweis erbracht, dass die NEUTROTEC- Strahlenschutzgeräte eine hohe Wirkung besitzen. Der Wirkungsnachweis kann z.B. mit folgenden Methoden erbracht werden: Vegatest, Elektroakupunkturdiagnostik, Kinesiologie, Prognos-System, Decoder Dermographie, Biophotonenmessung, etc