Dr. Bilz Forschung

Dr. Bilz Forschung 2018-04-15T11:34:04+00:00

Dr. Bilz Forschung

In Zusammenarbeit mit internationalen Forschungszentren wurde von einer Deutschen Forschergruppe das Mondosan-System entwickelt.

Was ist MONDOSAN?

MONDOSAN steht für Produkte, die Umwelt und Natur erhalten und soweit als möglich wieder herstellen. Das Ziel unserer Forschung war einerseits die Verbesserung unserer Umwelt durch Schadstoffentlastung von Boden, Pflanzen, Biotopen etc. sowie andererseits die Reduzierung von Chemikalien im Haushaltsbereich.

Alle MONDOSAN Produkte sind nur aus natürlichen Materialien hergestellt.

Es werden weder synthetische, bakterielle, enzymatisch oder gar gentechnisch beeinflusste Stoffe eingesetzt.

Erkenntnisse von Forschungen aus Biologie, Biochemie, Biophysik und die teilweise Jahrhunderte alten Überlieferungen südamerikanischer Hochkulturen und angelsächsischen Naturwissens wurden sorgfältig aufgearbeitet und mit Hilfe modernster Analysentechniken, Computereinsatz und einer langjährigen Produktforschung so entwickelt, dass unser Gedanke von umweltentlastenden und natürlichen Produkten allen Ansprüchen standhalten kann.

Wir haben dabei ein System entwickelt mit dem wir Produkte herstellen die, je nach Einsatzgebiet, auf die vorhandenen natürlichen aeroben Abläufe und Bakterientätigkeiten positiv einwirken. Dadurch werden Wachstum, Widerstandskraft bzw. Immunität gesteigert. Die Gesundheit für Mensch, Pflanze und Tier wird verbessert. Belastende Stoffe aus Umwelt und Boden werden abgekapselt oder neutralisiert.

Was ist das MONDOSAN-System?

Jeder Wirkstoff, gleich ob organisch oder anorganisch, besitzt sein eigenes Schwingungsspektrum und somit eine spezielle Information. Durch hochsensible Technologien können heute diese Informationen erkannt, aufgeschlüsselt und auf geeignete Trägermaterialien übertragen werden. Das MONDOSAN-System basiert auf der Tatsache, dass lebendige Organismen nicht nur durch Wirkstoffe beeinflusst werden können, sondern auch durch rein energetische Informationen.

Das MONDOSAN-System arbeitet mit dem und durch das Ökosystem.

Unter dem Ökosystem verstehen wir eine von Umweltbedingungen abhängige, sich ständig regenerierende und regulierende Lebensgemeinschaft von Wasser, Boden, Pflanzen, Tieren und dem Menschen.

Boden:

Boden ist lebendes Material, das aus Steinen, Sand, Mineralien, lebendigen Organismen und deren Ausscheidungen in unterschiedlichen Konsistenzen und Zusammensetzungen besteht.
Es stellt den ‚tragenden Teil” im Ökosystem dar.

Pflanzen:

Pflanzen sind wie Menschen und Tiere, lebendige Organismen, die sich vermehren, bewegen, atmen und wachsen. Sie reagieren auf Umwelteinflüsse ebenso sensibel, wie komplex. Sie können gesund oder krank sein und auch sterben. Sie sind aus Zellen aufgebaut und besitzen Funktionssysteme, die den Organfunktionen von Mensch und Tier ähnlich sind. Pflanzen haben die Fähigkeit Kohlendioxid in Sauerstoff umzuwandeln, sowie Gift bzw. Schadstoffe aus Luft und Boden zu entziehen oder zu neutralisieren

Daher ist ihre Aufgabe die Regeneration im Ökosystem.

Menschen und Tiere:

Menschen und Tiere bestehen aus organischem Material und wie bei den Pflanzen bereits erwähnt, aus Zellen.

Sie atmen, bewegen sich, pflanzen sich fort und reagieren auf äußerliche Einflüsse mit Gesundheit oder Krankheit. Sie stellen den regulativen Teil im Ökosystem dar. Sie schließen den Kreislauf durch die Aufnahme von Sauerstoff und die Ausscheidung von CO2.

Außerdem hat nur der Mensch die Fähigkeit natürliche Abläufe zu beobachten, zu erkennen und somit positiv einzugreifen.

Dieser hohen Verantwortung sollten wir uns stets bewusst sein.

Wasser:

Wasser ist das Elixier, das Informationen aufnehmen, speichern und transportieren kann. Dies im flüssigen Aggregatzustand. Dem Wasser kommt im Körper von Menschen und Tieren als Grundsubstanz des Blutes diese Eigenschaft zu und in der Natur in Form von Regen, Bächen, Flüssen und Meeren etc.

Es ist somit das wichtigste Bindeglied im Ökosystem. Ohne Wasser ist kein Leben möglich.

Bedrohung des Ökosystems!!

Bedroht wird unser Ökosystem durch das Ungleichgewicht von Regulation und Regeneration.

Dies entsteht einerseits durch Monokulturen und Bevölkerungsexplosion, die dem Ökosystem keine Zeit zur Regeneration lassen. Andererseits durch in der Natur unbekannte Eingriffe, wie Chemie, Genmanipulation etc., die dem Ökosystem keine Möglichkeit zur Regulation lassen.

Schlussfolgerung!!!

Kulturen und Landschaften jeder Art sollte man deshalb so abwechslungsreich wie möglich gestalten. Je nach Geographie und Topographie mit Hecken, Wäldern, Bachläufen oder Flüssen, Mooren, Seen oder Tümpeln, Magerwiesen und Feldern. Außerdem sollte die Bepflanzung mit weiter Fruchtfolge und möglichst viel Mischkulturen erfolgen

Grundsätzlich gilt, dass ein Ökosystem durch die Vielseitigkeit verschiedenartiger Lebewesen, die beieinander leben und sich gegenseitig beeinflussen, stabil wird. Klima, Topographie, Nährstoffangebot und die zielgerichtete Kultivierung des Menschen können das Ökosystem dann, je nach Notwendigkeit, formen.

MONDOSAN- aktiviert das Bodenleben

Nahrungskette beim Abbau organischer Substanzen:

MONDOSAN fördert Bakterien und Pilze und beschleunigt somit die Humifizierung

MONDOSAN verbessert das Bodenmilieu und unterstützt die artenreiche Ansammlung von Bodenlebewesen

Vorteile eines aktiven Bodenlebens:

– schneller Abbau von organischer Masse
– schnelle Humifizierung
– schnelle Mineralisierung (mehr Mineralstoffe für die Pflanzen)
– gute Bodenbelüftung
– Vermehrung der Azotobakter, das heißt: hohe Stickstoffaufnahme aus der Umgebung
– sowie gutes Wasserhaltevermögen

Lavasan

Lavasan wird in Waschmaschinen als Zusatz angewendet.

Lavapro

Lavapro wird als Spül- und Reinigungsmittel in Spülmaschinen angewendet.

Lavasan & Lavapro sind das Kernstück einer Entwicklung aus der Energie- und Informationsmedizin und wurden geschaffen, um den Menschen, insbesondere dessen Haut und Atemwege, vor schädigenden Einflüssen zu bewahren.

Es ist allgemein bekannt, dass herkömmliche Waschmittelrückstände an den Fasern unserer Kleidung haften und so vielfältige Reizzustände hervorrufen können. Sie können als Störfaktoren auf den Menschen einwirken und dadurch häufig Krankheiten verursachen. Die Palette ist sehr breit, von Hautreizungen bis zu Allergien und Ekzemen. Ebenso gilt dies für Rückstände, die wir einatmen, sie können zu Atemwegserkrankungen bis hin zum Asthma führen.

Weitgehend unbekannt sind neueste Forschungsergebnisse, wonach Detergentien (Spülmittelrückstände auf Gläsern und Geschirr) die Entstehung von Herzerkrankungen, insbesondere des Herzinfarkts fördern.

Zitat von Dr. Kern Wildenthal ,Herzzentrum der Universität Dallas in Texas: Dabei handelt es sich um sog. Polyglykole, oder im Klartext Spülmittel am Küchengeschirr, die auch durch mehrfaches Nachspülen nur schlecht entfernt werden können. Außer einer ganzen Reihe von biochemischen Untersuchungen sprechen noch andere Augenscheinlichkeiten dafür, dass hier eine der Ursachen für Herzinfarkte zu finden ist.”

Die Entwicklung von Lavasan und Lavapro trägt dieser Tatsache Rechnung.

Lavasan und Lavapro sind völlig frei von schädlichen chemischen Zusätzen und verhindern dadurch unerwünschte Wirkungen herkömmlicher Reinigungsmittel. Darüber hinaus schützen Lavasan und Lavapro durch spezielle biophysikalische Informationen Haut und Atemwege.

Ebenso war die Überlegung der Dr. Bilz Forschung der Schutz des Wassers.

Lavasan und Lavapro wurden von uns konzipiert, um unser Wasser künftig zu entlasten und nicht weiterhin zu belasten, wie es herkömmliche Wasch-, Spül- und Reinigungsmittel tun, selbst wenn sie biologisch abbaubar sind.

Lavasan und Lavapro sind die ersten Wasch-, Spül- und Reinigungsmittel, die Kläranlagen nachhaltig entlasten können. Die Mittel gelangen durch das Abwasser in die Kläranlage und regen dort Mikroorganismen an, um Schadstoffe im Wasser auf natürliche Art merklich schneller abzubauen.

Und nicht zuletzt:

Durch die Verwendung von Lavasan und Lavapro, sparen sie bis zu 80% an Reinigungsmitteln. Dadurch schützen Sie nicht nur Natur und Wasser, sondern sparen bares Geld.

Wie wirken Lavasan und Lavapro?

Die Hauptaufgabe chemischer Wasch- und Spülmittel ist es, die Härte des Wasser durch Enthärtungsmittel zu binden und die Oberflächenspannung durch Tenside herabzusetzen. Dies war bisher nur mit der Zugabe chemischer Mittel möglich.

Lavasan und Lavapro arbeiten nach einem speziellen biophysikalischen Prinzip. Dieses bewirkt eine Lockerung der Wasserstoffbrückenbindung der Wasserdipolmoleküle und führt dadurch zu einer Herabsetzung der Oberflächenspannung. Die Adhäsion zwischen Schmutz und zu reinigendem Gegenstand wird herabgesetzt und somit die Schmutzpartikel von der festen in die Reinigungsphase überführt. Zusätzlich lockern bioenergetische Informationen die kristallinen Kalkstrukturen und machen das Wasser besonders weich.

Lavapro der starke Reiniger!!

Lavapro lässt sich auch hervorragend zum Reinigen von Fenstern, Fließen, PVC, Auto und allen glatten Flächen einsetzen. Lavapro ist ein Universalreinigungsmittel.

Sie entlasten Ihre Wohnung von Reinigungsgiften und schaffen somit ein sauberes Klima in Ihrem Umfeld.

ANWENDER BERICHTEN

So bewertet der trend kompaß (Spezial – Infodienst für Fachhändler Großküchen-, GV-, Gastronomie- u.Hotelausstattung – Foodservice – Equipment):

Lavapro und Lavasan wurde ursprünglich für den Masseneinsatz im Haushalt entwickelt, aber auch inzwischen von Gastronomen und mittelständischen Betrieben ausprobiert und gelobt.

Wirtschaft zur Waldrose / Rossrüti Gewinner des Prix – D`OR (Orden für hohe Gastronomie):

Da uns die Testphase von Lavapro und Lavasan voll überzeugt hat, können wir die Mondosan – Produkte unseren Gastronomiekollegen wärmstens empfehlen.Überzeugen sie sich selbst.

Café Heim / Burladingen:

Lavasan können wir sehr empfehlen, zum einen sparen wir Waschmittel und zum anderen sind unsere Geschirrtücher (vor allem die sehr verschmutzten Tücher, die in der Küche verwendet werden) bisher nie so sauber aus der Waschmaschine gekommen. Der absolute Gipfel ist Ihr Produkt Lavapro. Hartnäckige Kaffeereste an den Tassen lassen sich nach einer Stunde einlegen problemlos entfernen. Wir spülen ausschließlich mit Lavapro alles, was mit der Hand gespült wird. Spülmittelreste, die wir zuvor mit klarem Wasser nachreinigen mussten kommen so nicht mehr vor. Als Zusatz in den Spülmaschinen verwenden wir Lavapro mit dem gleichen Ergebnis, dass viel weniger Kalk- und Spülmittelrückstände auftreten. Im gleichen Zug sparen wir 50 % Spülmittel. Mittlerweile putzen wir alles mit Lavapro und sparen so enorm Geld und gleichzeitig tun wir der Umwelt etwas Gutes!
Vielen Dank!

Planbau Massivhaus GmbH Rosemarie Bächle Geschäftsführerin in Reutlingen:

Gerne möchte ich Ihnen über die Wirksamkeit Ihrer Produkte berichten:
Das Waschmittel Lavasan benutze ich mit großer Begeisterung, weil ich nicht nur Waschmittel spare, sondern auch Weichspüler und auf Entkalker verzichten kann.
Neben der Kostennutzung konnte ich folgende Vorteile feststellen:
– Die Wäsche ist weicher den je,
– auch treten bei meinem Sohn Marc keine Hautreizungen mehr auf.
Unser Reinigungspersonal putzt nur noch mit Lavapro und alles wird genauso sauber.
Wir sind froh dass es solche Firmen gibt die sich so für den Umweltschutz arrangieren.

G. Blume Eisele (Hauswirtschafterin) Gammertingen:

Seit November 1996 benutze ich Lavasan für meine gesamte Wäsche. Ich brauchte seither keinen Weichspüler mehr, da die Wäsche auch so weich ist. Des weiteren kann ich sagen, dass die Waschpulvermenge die ich benötige sich je nach Verschmutzungsgrad um 2/3 bis 1/3 verringern ließ. Mir fiel auf, dass ein mit Klebstoffflecken verschmutzter Pulli meines Sohnes, diese Flecken von Wäsche zu Wäsche immer mehr verliert. Das hat bisher kein anderes Waschpulver geschafft. Auch die Arbeitskleidung meines Mannes wird besser sauber, als bisher (Öl, Schmutzflecken und Fettflecken aus einer KFZ – Werkstatt). Ich bin mit Ihrem Lavasan sehr zufrieden, es ist preiswert, in der Anwendung von der Menge gering und daher sehr ergiebig.

Aquasan dient zur Wiederbelebung und Aktivierung von eutrophierten Gewässern

Aquasan ist ein Wasserbelebungsmittel aus der Dr. Bilz Forschung:

Aufgrund der zunehmenden Umweltverschmutzung und Verbreitung vieler Chemikalien nahm in den letzten Jahren die Schadstoffbelastung in Gewässern erheblich zu.

Durch das Vorhandensein vieler Chemikalien aus Landwirtschaft und Industrie kommt es zur Blockierung der Mikroorganismenaktivität im Wasser. Die Folge sind Eutrophierung (Veralgung, faulendes und stinkendes Gewässer) als ‚Trotzreaktion” der Natur.

Aquasan ist ein mineralisches Vitalisierungsmittel auf natürlicher, ökologischer Basis. Spezielle Biokatalysatoren im Zusammenhang mit einer genau abgestimmten Stoffwechselsteuerung werden verwendet, um den Stoffwechsel der Mikroorganismen im Wasser zu optimieren. Die verbesserte Mikroorganismenaktivität stellt das natürliche Gleichgewicht im Gewässer wieder her. Die Eutrophierung verschwindet, der Gestank lässt nach.

Anwendungsgebiete:

Im Großeinsatz: Zur Regeneration und Entlastung stark eutrophierter Gewässer (Seen, Regenüberlaufbecken)

Im privaten Gebrauch: Biotope, Aquarien, Regenwasserzisternen, Springbrunnen, Most- und Weinfässer

Im industriellen Gebrauch: zur anaeroben Entkeimung (Trinkwasser, Naturfreibäder) Fischzüchter (zur Verbesserung der Lebensqualitäten der Fische)

Effekt

Biotop / Aquarium: Wasser wird wieder klar, Biotope veralgen nicht mehr, Pumpen verstopfen nicht mehr, Fische und Wasserpflanzen gedeihen prächtiger und vermehren sich. Wasser stinkt nicht mehr, Teiche müssen erheblich weniger gereinigt werden.

Brunnen: Brunnen veralgen nicht mehr, Umwälzpumpen und Ansaugfilter bleiben frei, Chlor und andere giftige Substanzen werden weitgehend reduziert

Kneippbäder-Naturfreibäder: Chlor kann deutlich reduziert werden, natürliche Flora und Fauna

Fischzucht: Faulwasser stinkt nicht mehr, keine teure Belüftung mehr, Fische gedeihen prächtiger, schneller, schmecken und vermehren sich besser

WIRKSAMKEITSNACHWEISE

Der Sauerstoffgehalt wurde mit einer Sauerstoffmesselektrode der Firma WTW nach DEV G22 gemessen. Die PH-Werte wurden mit einer PH-Einstabslektrode der Firma Oron-Resarch gemessen. Die Extinktion wurde mit einem UV/VIS Spektrometer der Firma Eppendorf bei einer Wellenlänge von 405 nm nach Deutscher Einheitsverordnung gemessen.

Zeitpunkt Sichttiefe Wassertrübung (Extinktion) Wasser-Temperatur Sauerstoff-Gehalt PH-Wert
vorher 25cm 2,368 14,8 C° 3,2 mg /l 4,76
nach 2 Wochen 80cm 1,421 15,3 °C 4,4 mg /l 6,8
nach 4 Wochen auf den Grund 1,111 14,2 °C 4,8 mg /l 7,4

Biologische Beurteilung:

Neben den deutlich verbesserten Wasserwerten konnte eine klar sichtbare Vermehrung von Seerosen festgestellt werden, die als Anzeiger für eine sehr gute Wasserqualität gelten. Ferner konnte eine deutliche Vermehrung an Fischen festgestellt werden. Der Algenbewuchs im Biotop wurde stark reduziert.

Ein Parallelversuch wurde in Gammertingen bei der Familie Baldauf durchgeführt und ergab eine gleiche biologische Beurteilung.

Versuchsdurchführung: Dipl. Ing. chem. (FH) Sylvia Jörg

Jasmin Blume aus Gammertingen:

Ich bekam über meine Großmutter das von Ihnen empfohlene Aquasan und probierte es gleich aus. Das Wasser im Aquarium meiner Wasserschildkröten blieb länger klar und ‚brauchbar‘. Ebenso minderte es den Geruch. Ein kleiner Nebeneffekt der mir an den Wasserschildkröten auffiel, war ein unglaublicher Wachstumsschub, der jetzt zwar abgeschwächt ist, aber immer noch anhält. Die Tiere haben in einem Jahr die Größe von 2 Jahren erreicht.

FLORASAN – Saft und Kraft für alle Pflanzen

FLORASAN ist eine Pflanzenvitalisierungsmittel für Balkon- und Zimmerpflanzen aus der Dr. Bilz Forschung:

In der heutigen Welt, gehören einseitiger Anbau, zu intensive Düngung, Schadstoffe, Radioaktivität, Strahlungseinflüsse und Luftverschmutzung zum Lebensalltag. Dadurch ist ein Großteil der Pflanzen mit Energie unterversorgt. Das pflanzeneigene Immunsystem wird geschwächt und die Mikroorganismenaktivität im Boden gehemmt. Dies bedeutet: Die Pflanze wird krank!

Zur Unterstützung des pflanzeneigenen Immunsystems, sowie zur Belebung der Mikroorganismenaktivität im Boden, wurde in langjähriger Forschung das Pflanzenstärkungsmittel FLORASAN entwickelt. FLORASAN ist ein mineralisches Vitalisierungsmittel auf natürlicher, ökologischer Basis. Spezielle bioenergetische Informationen optimieren den Stoffwechsel und das pflanzeneigene Immunsystem.

Die verbesserte Mikroorganismenaktivität lockert den Boden. Eine bessere Versorgung der Pflanze mit lebenswichtigem Sauerstoff und Stickstoff tritt ein. Die Wasseraufnahmekapazität des Bodens wird erhöht. FLORASAN führt zur schnelleren Humifizierung und Mineralisierung des Bodens. Ihre Pflanzen werden und bleiben gesund.

Die richtige Anwendung von FLORASAN kräftigt Blattmasse und Blütenbildung.

FLORASAN optimiert den Zellstoffwechsel, sowie das pflanzeneigene Immunsystem.

FLORASAN fördert das Wachstum, vitalisiert Ihre Pflanzen, steigert die Abwehrkräfte und beschleunigt das Anwachsen von Setzlingen und Jungpflanzen.

Sehr viele Anwender setzten FLORASAN bereits erfolgreich bei Pflanzenerkrankungen ein, wie Blattläuse, Schorf, Mehltau, etc.

Anwendung von Florasan:

Verrühren Sie einen gehäuften Teelöffel (ca. 5 gr.) in 5 Liter Wasser. Lassen Sie diese Mischung 30 min stehen und rühren dann vor dem Gießen noch einmal kurz alles auf. Behandeln Sie die Pflanzen max. 1-2 mal pro Monat.

Florasan ist SPARSAM und Hochergiebig:
Nur 1 gr. pro Liter Wasser

ANWENDER BERICHTEN

Einsatz Florasan Cafe Heim / Burladingen:

Seit wir unsere Pflanzen im Lokal mit Florasan behandeln sind diese widerstandsfähiger, vor lauter Nikotin und ständigem Luftzug gingen uns die Pflanzen bereits nach sehr kurzer Zeit immer ein. Dies ist nun fast gar nicht mehr der Fall oder erst nach längerer Zeit.

Margit Hegner aus der Schweiz berichtet:

Mein Weihnachtskaktus blühte bis Februar. Anschließend stellte ich ihn an einen geschützten Ort auf dem Balkon. Ab ca. Mitte April an die Sonne. 2 x monatlich mit Florasan behandelt. Nun blüht er seit Anfang Juni an jedem Blatt mit 2-3 Blüten.
Oleander: Überwinterung schlecht vertragen, da er vergessen wurde. Anfang Mai auf dem Balkon und sofort mit Florasan behandelt. Das Laub ist wieder grün – viele neue Triebe mit viel Blüten.
Tomaten: eine Seite des Tomatenhauses wurde mit Vegosan behandelt (2 x wöchentlich.) 2 Wochen lang. Nun sieht man deutlich welche Seite mit Vegosan behandelt wurde. Tomatenstöcke doppelt so groß. Er hat bereits Früchte (sehr groß) und die Blätter sind dunkelgrün.

Hassler Gottfried CH – Rossrüti:

Pflanzen blühen wie noch nie mit Florasan

Einsatz von Florasan bei einem verkümmerten Usambara Veilchen

Gegen Ende des Jahres 1996 führte Frau Rosemarie Banoch (Winterlingen-D) folgenden Versuch durch:

Vorgeschichte:
Laut Angaben ihres Gärtners war ihr Usambara Veilchen durch falsches Gießen eingegangen. Er sagte ihr, dass man das Gießwasser vor dem Gießen abkochen solle, da diese Spezies sehr anfällig gegen Kalk sei und das Leitungswasser auf der Schwäbischen Alb zu kalkhaltig ist. Da Frau Banoch aber die Zeit zum abkochen, auskühlen und anschließenden Gießen nur sehr schwer aus ihrem Tagesplan abknipsen konnte, begann Sie das Gießwasser mit Florasan anzusetzen. Sie hatte Florasan durch eine Freundin kennengelernt die ihr sagte, dass dieses Mittel speziell für Blumen und Zierpflanzen entwickelt worden sei und sicherlich auch bei ihrem Usambara Veilchen eingesetzt werden könne.

Beobachtungen:
Bereits nach ca. 14 Tagen stellte Sie fest, dass sich das vertrocknete Pflänzchen grün färbte. Nach ca. 3 Wochen begann es neue Blätter auszubilden und nach ungefähr einem Monat begann es wieder zu blühen. Das Usambara Veilchen hat sich seitdem prächtig erholt und sogar in einen regelrechten Dauerblüter verwandelt. Wenn die ersten Blüten zu welken beginnen kommen schon neue nach. Sie beobachtete dieses Phänomen während eines ganzen Jahres und immer noch. Durch diesen Erfolg beflügelt verwendet Sie Florasan seitdem bei allen Pflanzen einmal im Monat und stellte auch bei diesen, erstaunliche Erfolge fest. Unter anderem sind ihre Balkonpflanzen bedeutend resistenter gegen den Winterfrost geworden

Anmerkung:
Als Frau Banoch ihren Gärtner berichtete, dass Sie ihr Usambara Veilchen nach wie vor mit ’normalem Leitungswasser” ohne abkochen etc. goss, sagte dieser, dass so etwas unmöglich sei und ihm in seiner langjährigen Erfahrung auch noch nicht vorgekommen wäre. Er verwendet seitdem ebenfalls Florasan in seinem Gartenbaubetrieb.

VEGOSAN – die Alternative für Obst und Gemüse

VEGOSAN ist eine Pflanzenvitalisierungsmittel für Obst- und Gemüse aus der Dr. Bilz Forschung:

Zur Unterstützung des pflanzeneigenen Immunsystems sowie zur Belebung der Mikroorganismenaktivität im Boden, wurde in langjähriger Forschung das Pflanzenstärkungsmittel VEGOSAN entwickelt.

In der heutigen Welt, gehören einseitiger Anbau, zu intensive Düngung, Schadstoffe, Radioaktivität, Strahlungseinflüsse und Luftverschmutzung zum Lebensalltag. Dadurch ist ein Großteil der Pflanzen mit Energie unterversorgt. Das pflanzeneigene Immunsystem wird geschwächt und die Mikroorganismen-aktivität im Boden gehemmt. => Die Pflanze wird krank!

VEGOSAN ist ein mineralisches Vitalisierungsmittel auf natürlicher, ökologischer Basis.

Spezielle bioenergetische Informationen optimieren den Stoffwechsel der Pflanzen und steigern das pflanzeneigene Immunsystem.

VEGOSAN verbessert die Mikroorganismenaktivität und lockert den Boden. VEGOSAN versorgt diePflanzen mit lebenswichtigem Kohlendioxid Sauerstoff und Stickstoff. Die Wasseraufnahmekapazität des Bodens wird erhöht. Die verbesserte Mikroorganismenaktivität führt zur schnelleren Humifizierung und Mineralisierung des Bodens. Der Mineralstoffgehalt im Obst und Gemüse nimmt zu. Die Haltbarkeit wird verlängert.

Die richtige Anwendung von VEGOSAN führt zu Ertragssteigerungen von Obst und Gemüse.

Mit VEGOSAN funktioniert der Zellstoffwechsel besser, das pflanzeneigene Immunsystem wird gekräftigt und das Leistungsvermögen der Pflanze gesteigert.

Zahlreiche Anwender konnten beobachten, dass VEGOSAN sehr gut und unterstützend bei Schorf, Pilzdruck, Knollenfäule und anderen Pflanzenkrankheiten eingesetzt werden kann.

Anwendung von Vegosan:

Verrühren Sie einen gehäuften Teelöffel (ca. 10 gr.) in 10 Liter Wasser (Gießkanne). Lassen Sie diese Mischung 30 min stehen und rühren dann vor dem Gießen noch einmal kurz alles auf. Behandeln Sie die Beete 1-2 mal pro Monat. Gießen Sie mit einer Gießkanne großflächig ihre Beete ( 10 Liter auf ca.1-2 qm)

SO SPARSAM und Hochergiebig ist Vegosan:
Nur 1 gr. pro Liter Wasser

Versuche mit Vegosan:

Bohnen aus Karlsruhe:

Die mit Vegosan behandelte Bohnenpflanze zeigte sich im Wachstum um 1.45 m höher als die unbehandelte Pflanze. Behandelte Bohnen zeigen eine Länge von 22 cm, die unbehandelten Bohnen eine Länge von 14, 5 cm. Ein Mehrertrag von fast 35 %. Unglaublich und das ohne Chemie!! Ein neues Zeitalter der Bodenbehandlung ist eingeläutet – die Natur wird sich bedanken

Keimungsversuche mit Kresse

Durch einen Kleinversuch in Töpfen mit Komposterde wurde festgestellt, dass die Keimung von (mit Vegosan) behandelten Kressesamen besser war als die der unbehandelten. Die Vegosan behandelte Kresse zeigte sehr bald einen regelrechten ‚Wildwuchs‘ im Vergleich zur unbehandelten.

Versuche mit Tomaten und Gurken

Im Gewächshaus zeigten die mit Vegosan behandelten Tomaten- und Gurkenpflanzen ein wesentlich besseres Wachstum gegenüber den unbehandelten Pflanzen.

Der Ertrag und auch der Mineralstoffgehalt der Tomaten und Gurken war deutlich höher. Die Tomaten die von den Vegosan behandelten Pflanzen geerntet wurden, waren fester im Schnitt und allgemeinen größer und fleischiger. Auch hielten sie länger als die nicht behandelten. Die Gurken hatten ein frisches Aroma und zeigten einen gleichmäßigen Wuchs. Bei allen Vegosan behandelten Pflanzen konnte die Ernte der ersten Früchte bedeutend früher angefangen werden, was zu einer Verlängerung der Ernteperiode führte.

Versuche mit Radieschen

In Gartenversuchen zeigten die mit Vegosan behandelten Radieschenpflanzen einen dreimal so hohen Ertrag wie die unbehandelten. Außerdem waren die Vegosan behandelten Radieschen bedeutend größer aber nicht holzig. Bei der Aufbewahrung zeigte sich, dass die behandelten Radieschen bedeutend länger ‚frisch” blieben und das Aroma auch durch langes Lagern nicht beeinträchtigt wurde. Die mit Vegosan behandelten Radieschen waren dunkelrot und die nichtbehandelten waren, obwohl sie zur gleichen Zeit gesetzt wurden und von den gleichen Samen stammten nicht so schön wie die behandelten. Als Nebeneffekt der Vegosan Behandlung konnte festgestellt werden dass der Boden im Garten bedeutend ‚lockerer” wurde. Darüber hinaus konnte ein Rückgang der Schnecken im gesamten Gartenbereich erreicht werden.

Biologische Beurteilung:

Es ist ein sichtbarer Unterschied zwischen den Vegosan behandelten Pflanzen und den unbehandelten vorhanden. Sowohl Wachstum als auch Qualität und Aussehen der ‚Vegosan Pflanzen” war besser. Die Auswertung von Mineralstoffgehalt und Vitaminen ergab einen deutlichen Vorsprung des mit Vegosan behandelten Gemüses. Die Aufbewahrungszeit des Vegosan – Gemüses ist bedeutend länger als bei unbehandeltem Gemüse.

Die Versuche wurden 1996 von Anton Leuze (Neufra-D) durchgeführt. Die Biologische Beurteilung und die Auswertungen von Mineralstoff- und Vitamingehalt erstellte das ‚Zentrum für Bioenergetik. Genauere Daten können dort abgefragt werden.

DOMISAN Vitalkur für Ihre Tiere

DOMISAN ist ein Futtermittelzusatz für Haus-, Hof- und Zuchttiere aus der Dr. Bilz Forschung

In unserem modernen Industriezeitalter sind auch Tiere ständigen Störfeldern ausgesetzt, die das Energiepotential und somit die Funktionsfähigkeit der Zellen bedrohen. Zivilisationskrankheiten bei Tieren wie Fettstoffwechselstörungen, Zuckerkrankheit, Gelenks-Abnutzungen nehmen zu. Fehlernährung, Bewegung und Sauerstoffmangel, sowie nicht Artengerechte Tierhaltung zählen mit zu den Hauptursachen als Krankheitsauslöser. Zur Unterstützung der Zellenergie wurde in Zusammenarbeit mit internationalen Forschungszentren von einer Deutschen Forschergruppe der Futterzusatz DOMISAN entwickelt.

DOMISAN verbessert den Zellstoffwechsel. DOMISAN aktiviert das körpereigene Immunsystem, verbessert das Leistungsvermögen und die Belastbarkeit der Tiere. Die Widerstandskraft gegen Parasiten und Krankheiten wird erhöht.

DOMISAN ist ein Tiernahrungsergänzungsprodukt zum täglichen Gebrauch.

Spezielle bioenergetische Informationen aktivieren den Stoffwechsel und die Bildung lebenswichtiger Hormone.

DOMISAN erhöht und regeneriert die Zellenergie.

Besseres Wohlbefinden und mehr Vitalität für alle Tiere!!!

Domisan verleiht dem Fell von Tieren einen ganz besonderen Glanz, wie zahlreiche Anwender beobachteten. Glänzendes Fell ist der beste Beweis für mehr Lebenskraft und Vitalität der Tiere.

Bauern berichteten über eine Zunahme der Milch- und Fleischproduktion, eine gesteigerte Belastbarkeit sowie eine verminderte Streßanfälligkeit ihrer Tiere.

Die Anwendung von DOMISAN bei Rennpferden führte zur Leistungssteigerung. Schnelligkeit und Ausdauer nehmen zu. Die Regenerationsphase nach Belastung wird deutlich verkürzt. Auch Verletzungen heilen besser und schneller.

Versuch 1/0032

Einsatz von Domisan bei einer gestressten Hündin

Vorgeschichte:
Die Hündin Susi von der Parkallee wurde während des Jahres 1996 auf mehreren Ausstellungen und Wettkämpfen vorgeführt. Schon während der Saison wurde festgestellt, dass die Hündin extrem Nervös war, ihr Futter verweigerte und das Fell matt wurde. Außerdem litt Sie unter starkem Haarausfall. Der Tierarzt kam zu der Diagnose, dass sie unter starker Stressbelastung litt. Man solle ihre Ernährung umstellen und ihr etwas Ruhe gönnen. Da sich aber der Zustand des Tieres nach 2 Monaten immer noch nicht wesentlich verändert hatte und darüber hinaus die überreizte Hündin durch ständiges Bellen und Lärmen bereits die Nachbarn störte suchte man nach einem eventuell homöopathischen oder natürlichem Medikament um sie ‚zur Ruhe zu bringen‘.
Bei dieser Suche lernten die Besitzer Domisan kennen und probierten es sogleich aus.

Beobachtungen:
In der ersten Woche wurde beobachtet dass, die Hündin etwas ‚zaghaft”auf das Domisan behandelte Wasser reagierte. Doch schon nach ca. 4-5 Tagen hatte sie sich wohl an das Wasser gewöhnt und nahm es ohne Schwierigkeiten an. Eine Veränderung ihrer Nervosität oder der Fresslust wurde jedoch zunächst nicht beobachtet. In der zweiten Woche des Versuchs wurde aber alles anders. Sie begann wieder zu Fressen und als innerhalb dieser Woche einmal versehentlich kein Domisan im Wasser war, wies Sie darauf hin indem Sie es verweigerte bis Domisan hinein gegeben wurde. Nach ungefähr drei Wochen begann Susi sich zu beruhigen und hatte auch in der Zwischenzeit die normale Fresslust wiedergewonnen. Das nervöse Bellen und Herumjagen hörte auf und sie war wieder ‚Normal”. Außerdem wurde beim Zusammentreffen mit anderen Hunden beobachtet, dass sie sich bedeutend ‚gelöster” verhielt und ihre bekannte Streitlust offensichtlich vorüber war. Ihr Fell glänzte nach ca. 4 Wochen als wäre Sie frisch gebadet. Sie ist ruhiger und umgänglicher geworden.
In der Saison 97 wurde Susi wieder an mehreren Ausstellungen vorgeführt, gewann auch einige Preise und hat die komplette Saison ohne die geringsten Anzeichen von Stress überstanden. Der gesunde Glanz ihres Fells und die lebhaft leuchtenden Augen zeigen wie wohl Susi sich jetzt fühlt.

Anmerkung:
Domisan ist in der Zwischenzeit ein fester Bestandteil der Ernährung von Susi geworden und die Besitzer füttern damit auch ihre Katzen und Vögel mit ähnlichen positiven Wirkungen.